Zähl auf mich- ein kleines Hoffnungsprojekt

Man kennt ja diese Musik-Projekte in Corona-Zeiten: Chöre haben sich so Gehör verschafft, so manche Band arbeitet nun so, und  auch ich habe bereits im Juni 2020 ein erstes Gesangs-Projekt dieser Art in meiner Gemeinde für unsere Livestream-Gottesdienste unterstützt. Im November 2020 gestalteten wir dann ein Gedenkvideo der Chor-Ehemaligen anlässlich des Todes meines Kollegen Jörg Ochs. , in dem jeder seine Stimme digital einsenden konnte. Das Ergebnis hatte eine starke Message und hat allen Beteiligten wirklich etwas bedeutet!

Nun, im April 2021, ist die Pandemie fortgeschritten und durch den Lockdown sind die Klassen 7-10 in Hessen besonders hart betroffen. Mein Klasse ist eine Musikklasse und unsere Möglichkeiten lagen lange brach. Da konnte  uns dieses kleine Hoffnungsprojekt etwas neue  Aussichten geben: "Count on me" von Bruno Mars als Klassen- Arrangement für ein 30köpfiges Ensemble.

Die Idee ergab sich aus der Song-Analyse und der Untersuchung typischer Merkmale von   Popsongs im Musikunterricht,  Warum nicht  dazu ein Arrangement. Da ich mich  seit Januar in Dorico Pro einarbeite  hatte ich den richtigen Workflow-Modus  und so entstand das Arrangement in zwei Nachtschichten , dann ab als Arbeitsauftrag  für die Schüler mit 2 Wochen Übephase und als Ergebnis eine Einzelaufnahme mit Smartphone o.ä. bis zu den Osterferien.

Die meisten liefern sogar rechtzeitig und haben selbständig daheim geübt und in mehrfachen Anläufen ihr Bestes gegeben: ich kann an die Arbeit gehen und die wir mich die ganzen Osterferien über begleiten.  Das Ganze geht natürlich erstmal durch die DAW und  Grundlage unseres Videos soll ein gutes Klangergebnis  sein. Danach dann die  Bildbearbeitung und voila: es entsteht eine Aufführung meiner Klasse trotz Lockdown mit einer wirklich schönen Botschaft!  Da musste ich natürlich mitmusizieren,.....

Es bleibt trotzdem sehr zu hoffen, dass man uns an den Schulen bald wieder die Möglichkeiten einräumt nach Hygienplan und Forschungsstand auch wieder Musizieren zu dürfen.  Die Situation seit letztem Jahr ist nicht wirklich flexibel angepasst worden. Jetzt hoffen wir auf gutes Wetter und die Möglichkeiten bei Freiluftproben. Und Projekte wie dieses sind und bleiben wichtige sinnstiftende "Denkmäler" für diese Zeit. Ich habe wirklich viel positives und dankbares Feedback dazu bekommen und glaube  daran, dass hier Mut und Hoffnung gestärkt wurde.   

Kommentar schreiben

Kommentare: 0