Radrunde Allgäu- Etappe 6

Vom Illerursprung aufwärts am Grünten

Samstag
Samstag

18.30 h -  Ankunft in 

Unterjoch in meiner Pension.  Ich habe heute etwas mehr Zeit am Abend, gehe noch etwas essen und genieße dann einen ruhigen Ausklang des Tages....

Bei 20 % über die Alpe
Bei 20 % über die Alpe

Nach Jungholz gehts dann aufceinem wunderschönen aber anstrengendem Trail durch den Wald auf/ab bis hinauf zur "Sorg-Alpe 1"- für Mountain Biker eher locker, für mich -zumal am Ende des Tages- eine Herausforderung: plötzlich nach riner idyllischen Lichtung tauchtcein Schild auf mit 20%Steigung und gefühlt 1 m dahinter gehts such schon hoch. Ich schalte so schnell es geht, auch mental , aber an dem Anstieg muss ich dann zum ersten Mal auf der Tour....schieben.....

Nur 10m - danach ist die Erde wieder gerade und ich erreiche die Alpe mit einem urigen Wirt, Streicheltiergehege, Wasserbottigen und einem grandiosem Talblick . Ich gönne mir erstmal eine Holunderschorle und beobachte die Babyziegen und Küken, die hier so rumlaufen. Von hier aus nur noch einige km nach Unterjoch....

Rast
Rast
Rund um den Grünten
Rund um den Grünten

Ab Sonthofen ändert sich der entspannte Flussweg zum bekannt hügeligen Allgäu-Trail,: Orientierung gibt dabei der Grünten, der mich bereits am Alpsee begrüßte. Nun radele ich an seiner Nordseite entlang durch grüne Felder und in weitem Bogen gelange ich dabei auf 1000 m Höhe. Ein Päuschen unterm Apfelbaum ....Dabei durch etliche winzige Dörfer und vorbei an fleißigen Landwirten auf den Feldern. 

Nach dem Dorf "Acker" in dem ich herrlich klares Wasser aus dem Brunnen schöpfe, begegne ich einem Pärchen, das mit unfassbar viel Gepäck auf stabilen Spezialrädern durch diexLandschaft schleicht. Zwei Ort weiter in "Oy" (wirklich!) kommen wir bei einem Eis am Dorfbrunnen ins Gespräch: das Ehepaar ist vorgeradelt und nimmt morgen seine Kinder in Empfang, die dann mitradeln (Tandem und Anbau-Kinderrad). Zeltplätze werden angesteuert und ein gemächlicher Urlaub mit eigenem Spielzeug. Ich staune über soviel Familypower und einen 100%   eigenen Urlaub: Respekt! 

Ich radele weiter, nicht ohne auch in Oy frisches Trinkwasser am Brunnen gezapft zu haben. Wassernot hat man hier eigentlich nie! Ein wasserreiches Land : paradiesisch.

Ich lomme an zwei großen Seen vorbei: um den gestauten Rottachsee mache ich einen Bogen, aber nach drm Knick vei Nessewang gelange ich zum Grüntensee, der sehr beliebt ist und als Badesee  auch schon wieder ziemlich angestürmt. Herrlich diese großen Voralpenseen.

In Wertach angekommen beginnt die letzte Etappe. Glücklicherweise hab ich heute bereits in Sonthofen nach dem Obstkauf telefonisch eine Pension in Unterjoch gefunden: mein Wunschziel für die Etappenauteilung. Bei Booking gibts da nichts zu buchen, und da Tagesgäste derzeit eher unbeliebter Mehraufwand für Pensionen sind war das heute ein echter Glücksfall. 

Einige Höhenmeter sind es aber noch, und dann verlasse ich plötzlich deutsches Staatsgebiet bei Junholz. Schöner Effekt auf dieser Etappe. Durch die Höhe und den Auslandseffekt steuert man wirklich dem Höhepunkt entgegen, der dann morgen folgt. 


Entlang der Iller
Entlang der Iller

Der erste Teil der heutigen Etappe (nach einem Bummel on Oberstdorf) führt entlang der Iller nach Sonthofen, entspricht daher dem Iller-Radweg, über den ich auch mal  nachgedacht hatte. Sehr entspanntvgenießt man schönste Alpeneindrücke immer in Sichtweite des Flussrs, der noch frisch und hellblau über das steinige Flußbett dahin tost. Ich sinne meinen Gedanken  nach, das ist hier sehr entspannend.

An Fischen vorbei und manchen Brückenwechsel könnte man ständigvan scjönen Zugängen zum Wasser hinunter und sich erfrischen. Eine einladende Ober-Iller! Ich bin aber noch frisch und neugierig und radele munter flussabwärts. Viele schöne Eindrücke nehme ich von diesem Abschnitt mit.

Iller-Ursprung
Iller-Ursprung

Keine Quelle, dafür drei Quellflüsse, die sich hier vereinen! Toller Ort! Runter ans Wasser, staunen, genießen. Einfach schön, dass hier keine Buden stehen, nur zwei Skulpturen und die Natur. Ich erinnere mich, wie ich am Dienstag bei Illerbeuren bereits Bekanntschaft mit der Iller im Unterallgäu machte, am Sonntag in Ulm,  ihren Mündungsort war ...Jetzt kenne ich auch ihren Ursprung....


An der Trettach - Blick auf Alpen und Schanzen
An der Trettach - Blick auf Alpen und Schanzen
Training in Oberstdorf- bin da
Training in Oberstdorf- bin da

Kommentar schreiben

Kommentare: 0