Mittwoch 05.08.- ETAPPE 3

Into The West

Westallgäu
Westallgäu
96 km -Seen, Moore, Bauernhöfe, Schlösser
96 km -Seen, Moore, Bauernhöfe, Schlösser

Am Ende des Tages habe ich heute 96 km geradelt und bin in Wangen nach einer wunderbar "saftig grünen" Westetappe eingetroffen. Unzählige traumhafte Seen und Riedwiesen: man möchte ständig ranfahren und alle Viere von sich strecken so viel schöne Natur!! Ausgewogen bei der Route auch das Verhältnis zwischen Wald und Feld. Auf und Ab gehören ja dazu, es waren erneut 760 Höhenmeter.

Moore,Seen, Ried
Moore,Seen, Ried

Die Moor- Dauerausstellung in Bad Wurzach war sehr lehrreich und war auch deshalb jede Minute wert, da ich danach 24 km durch diese Landschaftstypen gefahren bin. Also: Erdgeschichte, insbesondere Eiszeiten und Gletscher, aber auch die Funktion der Moore beim Klimaschutz (up to date im Museum!) werden multimedial in etwa 60 min.erfahrbar und Wurzacher Becken konkretisiert. Nachhaltig wird auch deutlich gemacht was Zeit für ein Moor im Vergleich zum Mensch für eine Bedeutung hat.

Naturlehrstunde absolviert, jetzt kann ich Natur genießen fahren...

Unterzell
Unterzell

9.10 Uhr - Ich starte bei Sonne und noch recht frischer Luft, der Weg nach Bad Wurzach ist nur 19 km lang und sehr charmant, auf einer Anhöhe dann Alpenfernsicht: grandios! Noch so fern hier im äußersten Nordwesten der Allgäurunde, und doch bereits fest im Blick. Ich genieße die hügelige Wegführung durch herzige Dörfer, Milchkuhbetriebe, Pferdeweiden und bin relativ allein unterwegs, erst vor Wurzach dann die ersten Radlergruppen. 

In Bad Wurzach nehme ich mir Zeit für das Schloss mit seinem  berühmten Treppenhaus und die Dauerausstellung "Moor Extrem", hier einem der bedeutendsten eiszeitlichen Riedlandschaften Deutschlands.

Es wird hügeliger
Es wird hügeliger
Westallgäu
Westallgäu

Mittwoch, 8.00 Uhr

Im alten Gasthof zur Linde an der Stadtmauer habe ich eine sehr angenehme Station gehabt. Fahrradunterstand, ein paar gute Tipps für den Abend und ein köstliches Frühstück. Das Zimmer sarf man zwar als schlicht bezeichnen, aber alles nötige war vorhanden und das Bett war gemütlich: Daumen hoch! Nach den Frühstück kann ich heute etwas früher starten, endlich ohne Regensachen und trocken. Draußen lockt schon der blaue Himmel.....

Erst noch eine kleine Runde durch die Altstadt und dann gehts nach Bad Wurzach....